Zwerg-Ardenner

Haltung:

Die Zwerg Ardenner sind eine quirlige und recht ursprüngliche Rasse. Das es sich um eine Landhuhnrasse handelt wird schnell deutlich. So können die Zwerg Ardenner gut fliegen, übernachten auch gerne einmal in der Krone eines Baumes und haben generell eher das Bedürfnis nach großer Bewegungsfreiheit. Mit einer Unterbringung in einer geräumigen Voliere sind sie aber ebenso zufrieden.

Sie sind sehr robust und recht Resistent gegenüber Krankheiten.

Eine weitere Besonderheit ist die Verträglichkeit der Hähne, so können problemlos mehrere Hähne in einer Gruppe mit Hennen zusammen gehalten werden.

 

Beschreibung:

Körpergewicht Hahn: 600-650g , Henne 500-550g

 

Herkunft:

In Belgien 1913 anerkannt und um die Region Lüttich aus Landhühnern und englischen Zwerg-Kämpfern erzüchtet.

Die Anerkennung in Deutschland erfolgte 2012.

 

Erscheinungsbild:

Bei den Zwerg Ardennern handelt es sich um ein leicht gebautes, schlankes Zwerghuhn in prägnanter Landhuhnform. Der leicht aufgerichtete Stand zeugt von stolzer Haltung, dennoch wird auf eine gestreckte Körperform wert gelegt.

Der Rücken ist mittellang und breit zwischen den Schultern, die Rückenlinie ist nicht geschwungen. Der Flügel liegt an und wird geschlossen unter den Behängen getragen, darauf ist in der Zucht besonderer Wert zu legen. Gerne sind die Flügel lang und markant, neigen dazu heraus zu stehen oder die Spitzen sich gar zu berühren. Bei der Bewertung ist dabei Fingerspitzengefühl gefragt, dennoch sind Flügelspitzen die sich berühren und Flügel die nicht waagerecht getragen werden als nicht Rassetypisch anzusehen!

Die Brust ist gut entwickelt und steht wenig hervor. Der Kopf ist klein und zart.

Ein Mittelgroßer Stehkamm mit 5-6 Kammzacken, die Kammfahne der Nackenlinie nicht folgt, ist sowohl bei Hahn als auch Henne zu finden.

Die dunkel gewünschten Kopfpunkte, sind im Farbspektrum von dunkelrot, maulbeerfarbig bis tief schwarz angesiedelt. Zu helle Kopfpunkte sind nicht erwünscht, dabei ist der Kamm zart im Gewebe.

Der Schwanz ist mit langen und breiten Steuerfedern besetzt, dabei gut entwickelt, hoch aber nicht steil getragen, die Sichelfeder ist wenig gebogen und breit, ab der Mitte gerundet und zum Ende spitz endend. Die Henne trägt flacher als der Hahn, der Schwanz fächert nicht und wird eher geschlossen getragen.

Mittellange Schenkel verleihen zudem ein harmonisches Aussehen, gedrungen, schwer oder grob sollten keine Attribute sein die für die Beschreibung von Zwerg-Ardennern sein.

Das Schlanke, Leichte, Bewegliche sowie die Landhuhnform sollten immer der wesentliche Gesichtspunkt bei der Wahl der Zucht- und Ausstellungstiere sein.

 

Farbenschläge:

In Deutschland anerkannt, sind birkenfarbig und orangebrüstig, im Herkunftsland kennt man eine sehr breite Palette der erzüchteten Farbenschläge, diese zeigen aber meist nicht die in Deutschland rassetypischen dunkel gefärbte Kopfpartie.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Webmaster - 2019