Der Zuchtstamm

Qualmende Köpfe sieht man in der Zeit nach der letzten Ausstellung  und vor der Brutsaison in den Hühnerställen. Aufzeichnungen werden gemacht und wieder verworfen. Manchmal kann es Tage dauern, bis der „perfekte“ Stamm zusammengesetzt ist.......manche schaffen`s auch in ein paar Minuten.

Es sollte aber ein paar Gedanken und Zeit bedürfen, die Tiere entsprechend ihrer Vorzüge und Nicht-Vorzügen zusammen zu paaren. Der kommende Erfolg in der neuen Saison wird diese Mühe sicher entlohnen.

Wohl dem, der über Jahre über Fallnestkontrollen eine genaue Abstammung seiner Tiere vorweisen kann. Das ist planmäßiges Züchten!

Leider kann das nicht jeder aufgrund von Zeitmangel, Aufwand und bauliche Gegebenheiten.

So sollte man dann seine Zuchtstämme möglichst klein halten(1,1 bis 1,3), so dass man einen gewissen Überblick behält. Aufzeichnungen zu jedem Stamm bzw. den Mitgliedern des Zuchtstammes sollten selbstverständlich sein. So können zumindest einige Vor- und Nachteile später recherchiert werden(Befruchtung des Hahnes, Vitalität der Küken, Eigrößeetc....). Je kleiner der Stamm ist umso eher ist es möglich, die Jungtiere ihren leiblichen Eltern auch ohne Fallnestkontrolle zu zuordnen.

Nur vitale Tiere gehören in den Zuchtstamm! Tiere, die man das Jahr über immer aufpäppeln musste, sollten nicht behalten werden. Auch wenn sie noch so schön sind.

Vitalität sollte der Grundpfeiler jeder erfolgreichen Zucht sein!

Bei der Auswahl der richtigen Zuchttiere stehen gerade bei den Holländischen Zwerghühnern an erster Stelle der Typ und die Form .

Tiere mit langem Rücken und flacher Schwanzhaltung sind keine passenden Holländer-Typen! Auch wenn sie noch so schöne Farbkriterien und Kopfpunkte haben.

Ganz entscheidend für die Form der Holländischen Zwerghühner ist die waagerechte Körperhaltung. Je waagerechter diese ist umso wertvoller ist das Zuchttier.

Bei waagerechter Haltung ist die Schwanzhaltung meist richtig hoch(Schwanz nicht höher als Kamm) und der Rückenschwung kommt zur Geltung. Der tiefste Punkt des Rückens sollte über den Läufen sein. Eine volle und hochgetragene Brust runden das Bild ab.

Durch gezielte Verpaarung können Defizite des einen durch Vorzüge des anderen geschickt ausgeglichen werden.

Allerdings erlebt man doch immer wieder trotz entsprechender Akribie einige Überraschungen. Das ist das Spannende an unserem Hobby.

 

waagerechte Körperhaltung

abfallende Körperhaltung

„Gute Zucht“

Euer

Andreas Stephan

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Webmaster - 2019